Mein erstes Buch

„Jesus der Christus lebt - in uns - durch uns“

                                     

„Die besten Bücher sind nicht die, die uns satt machen, sondern die, die uns hungrig machen, hungrig auf das Leben.“ Gorch Fock

Genau das ist der Grund, dass eine im Prinzip „normale“ Frau, sich nach 55 Lenzen aufmachte „unnormal“ zu werden. Das bisherige Leben hatte nichts mit ihren Vorstellungen zu tun.

Ich war hungrig  auf eine gelebte Lebendigkeit, auf richtige Abenteuer, auf tiefgreifendes Wissen, auf liebevolle Geborgenheit, auf, auf, auf… .

Allein der Wille dazu bringt Veränderung und brachte alles, um zu erfahren, zu studieren, führte mich an Orte, wo genau das geschehen konnte. Ich sah mein Leben mit neuen Augen, sah größere Zusammenhänge, wie alles mit allem verwoben war. Das ich Teil eines großen Ganzen war, dass alles was existierte und bedeutungsvoll war, wie Zahlen, Worte, Symbole, Bilder, Sprache, Handlungen reine Energie sind. Sich verweben und Fehler erzeugen. So drang ich immer stärker in tiefe Wahrheiten ein. Fühlte sie in meinem Herzen, das sich zurück gemeldet hatte, weil eine große innige Liebe in allem zu erfühlen und erfahrbar war. Ich war in meine eigene Geborgenheit zurückgekehrt, vertraute mir und ging allen mich umgebenden Ungereimtheiten auf den Grund. Wie kommt es, dass Menschen sich bekriegen, jeder gegen jeden ist, gegen Ausländer, gegen Deutsche, gegen Indianer, gegen Juden, Frauen, Natur, Gott, Jesus, Homosexuelle, gegen Andersdenkende, letztendlich gegen Alles was einem nicht in den Kram passt. Was läuft hier falsch?

Mich fror, wenn ich all das sah. Mir sträubten sich die Haare, wenn ich Jesus am Kreuz erlebte, wenn man über Menschen herzog, sich gegenseitig fertigmachte. Genau aus diesem Grund drängte sich Jesus und die neue Zeit immer stärker in mein Bewusstsein. Eine neue Ära war im Kommen, das fühlte ich überdeutlich. Wissen ist Macht, es bemächtigt dich, dein eigenes Leben in Bewegung zu bringen, authentisch zu werden.

Ist das gewollt? Was ist Macht? Wer sind die Mächtigen? Wieso sind heute so viele krank, pflegebedürftig, behindert, arbeitslos, desinteressiert, obwohl es uns laut Wissenschaft und Fortschritt so gut gehen müsste? Wem nutzt das? Wer bereichert sich daran? Wer lenkt die Geschichte seit eh und je? War die Geschichte so, oder schreibt der Sieger die Geschichte?

Wer sind die wahren Fadenzieher? Welches Spiel spielen sie? Täter und Opfer, Angst und Hass, Schuld und Sühne? Wer spielt alles mit und weshalb?    

Jesus offenbarte mir sein wahres Leben, seine wahre Botschaft und seine große Lehre „Liebet eure Feinde“. Wie kann ich meine Feinde lieben? Weshalb fühle ich mich als Deutsche in diesem Land, so wie es sich zeigt, unwohl? Wieso spüre ich, dass etwas aus dem Ruder läuft - oder besser - aus dem Ruder laufen muss? Wem sind wir im Weg? Wieso wird Deutschland ans Kreuz genagelt? Weshalb spielen wir die Rolle des Bösen, bewerfen uns tagtäglich selbst mit Dreck? Waren wir schon immer so? Wer macht uns dazu?

Fazit: es muss immer einen Angeklagten geben, damit der wahre Täter sich dahinter verstecken kann. Es ist ein Rollenspiel, jeden Tag neu manipuliert, mit Angst und Terror aufgeputscht, gewürzt mit: „der Mensch ist so von Geburt an“. Es ist in uns so eingehämmert, seit ewiger Zeit. Ist die Masse davon gefangen, weil sie unwissend ist und gehalten wird. Nur so kann es funktionieren. Eine kleine Gruppe von Mächtigen und Wissenden, die das Mysterium seit ewiger Zeit im Blut haben, zeigen uns eine Scheinwelt, die sie als normal verkaufen. Wir spielen aus Gewohnheit mit, knechten uns, damit sie sich mästen können.     Nein so sind weder wir, noch die Welt, noch das gesamte Universum. Unser Schöpfer hat uns hier auf Erden die Wahl gelassen mit zu spielen, um zu erfahren wie man sich dabei fühlt, oder aus zu steigen und sein eigenes Leben zu leben. Wir alle sind Kinder Gottes, zu Gast hier auf der Erde, sind demnach alles Außerirdische, sind alle gleich, nur anders, erzeugen daraus eine Vielfältigkeit des Lebens, und damit eine Vielfältigkeit der Schöpfung. Jetzt in der Stunde des Lichtes, der Sonne der Wahrheit, ist es Zeit, sich zu entscheiden, die Wahl zu treffen, Licht oder Dunkelheit!

Weiter so? Oder neu ausrichten in Freude, Glück und Fülle?

Ein Dazwischen gibt es nicht mehr. Das Eine wollen, das Andere tun ist vorbei. Es verlangt uns ganz.               

Ich bin Licht und Liebe, habe meine Wahl getroffen.    

UND DU???


Mein zweites Buch

„Genieße dein Leben, denn es ist deins, nur deins“

 

Was für eine bedeutungsschwere Aussage in einer Zeit, die so voller Gewalt, Angst und Schrecken ist und sich uns ständig auf neue Art und Weise zeigt. Die Medien in all ihren Bereichen quellen über davon, tagtäglich von früh bis spät, wieder und wieder.

Und dann die Aufforderung, sein Leben zu genießen, wie soll das gehen?

Das Leben wirklich genießen zu können, ist zu einer großen Herausforderung für uns alle geworden, denn das heißt klar und deutlich, alles was sich zeigt, darf in Liebe angeschaut, gemeistert und damit erlöst werden. Genießen kann ich nur, wenn ich völlig bei mir bin, wenn ich mit mir eins bin, in Frieden mit mir selbst. Mir selbst ist es schwergefallen, mich dieser Thematik zu stellen. Wenn das eigene Leben chaotisch ist, es täglich neue Probleme auftischt, die mich beuteln, wie kann es dann friedlich in mir sein? Das ist aber genau der Punkt, der Ansatz, da läuft etwas total falsch im eigenem Leben, das geklärt werden sollte. Nach welchen Regeln, Gewohnheiten und Glaubensmustern lebe ich? Ist es mein Leben oder lebe ich nach fremden Regeln und Vorschriften? Mit der Geburt erhalte ich im Prinzip mein Leben hier auf der Erde geschenkt, damit ich meine Träume leben kann. Lebe ich meine Träume, zeigen sich meine mir innewohnenden Gaben und Talente, die der Welt dienen würden, sie schöner und vielfältiger erscheinen zu lassen. Das wäre der eigentliche normale Weg eines Kindes und so auch des Menschen und würde damit der göttlichen Schöpfung entsprechen. Doch zeigt sich unser Leben so? Weshalb sind unsere Kinder und Jugendlichen so anders? Wer hat ihnen das beigebracht, sie das gelehrt? Wieso gibt es so viele Kranke,Pflegebedürftige, Arbeitslose, Kriminelle, Selbstmorde... und das auch unter Kindern? Wir reden vom Frieden, spielen Gutmenschen, doch sehen wir die Auswirkungen davon, zeigt sich etwas verbesser? Frieden heißt, daß es den Menschen wohlergeht, sie ihre Menschenrechte leben dürfen, sie frei entscheiden können. Geht das in unserer Gesellschaft? Ist vielleicht eher dieses System krank? Weshalb eine immer stärker werdende unüberschaubare Globalisierung und damit auch Kontrolle? Wem nützt das? Wer gibt vor, wie unser Leben zu laufen hat und weshalb? Kennen wir die Worte: Respekt, Wertschätzung und Achtsamkeit allem Leben gegenüber noch? Wer sät sichtbaren Frieden? Was bedeutet Christusbewußtsein? Brauchen wir das für den Wandel, der sich bereits vielerorts zeigt? Unser Schöpfer hat uns Gefühle geschenkt, weshalb sind sie unerwünscht? Was ist normal? Ist alles, was uns vor Augen gehalten wird, normal? Weshalb erkennen wir, die wir dem Licht der Schöpfung folgen, eine andere Sicht, eine andere Wahrheit? Wir als Menschen sind Körper, Geist und Seele, sind dadurch mit allem vernetzt. Folgen wir unserem Herzen, unserem eigenen Weg, erkennen wir, alles ist Energie und Information, ist aus Geist entstanden. Die Sonne ist für uns Lebensquelle, doch zugleich die Verbindung zum kosmischen Ganzen, das alles Wissen enthält. Die Sonne und das Herz beherbergen das Geheimnis unseres Lebens. Alles, worauf wir uns konzentrieren, ist Energie, die wir unbewußt oder bewußt aussenden, die aber auch wieder zu uns zurückstrahlt und sich auf alles in uns und um uns auswirkt. Es folgt einem kosmischen Gesetz und ist ein Fakt, mehrfach bewiesen, doch wer weiß davon? Wissen ist Macht, Wissen zu unterdrücken ist Machtmißbrauch!

 


Lebensschau

1939 in Oelsnitz/V.geboren, bin ich als Oldtimer eine Jungautorin mit einer aufregenden Lebensgeschichte, die mir viele Lebenserfahrungen geschenkt hat. Meine vielseitige Kreativität erlebte ich als Gebrauchswerberin, Kunsterzieherin, Chefrequsiteurin und Kascheurin am Zwickauer Theater, sowie als Selbstständige einer Dekorationsfirma. 1997 gab es einen entscheidenden Wendepunkt in meinem Leben, den Ausschlag dazu gab mein privates Durcheinander. Von da an beschäftigte ich mich mit Lebensphilosophie, Tiefenpsychologie, Selbstheilung und einem intensiven Selbststudium. Durch die Aufarbeitung von schwierigen Lebensphasen erfahre ich eine neue Sichtweise und damit eine andere Lebenseinstellung, die zu großen sichtbaren Veränderungen führen. Ich lerne, dem Leben lächelnd und voller Verantwortung ins Auge zu schauen,verstehe die Welt auf einer anderen Ebene. Mit 70 kurbele ich mein Leben noch einmal neu an, beschäftige mich mit den Dingen hinter den Dingen und erkenne so die tiefere Bedeutung des Lebens. So werde ich zur Herzens- und Seelenmalerin und bringe es als Autorin in Worte, um meine Lebenserfahrungen weitergeben zu können.


Hier eine Kundenrezension bei Amazon

4.0 von 5 Sternen
Es lohnt sich
Von Amazon Kunde am 20. Februar 2016
"Genieße dein Leben, denn es ist deins, nur deins"- Was machen diese Worte mit mir ? Auch wenn "genießen" sich gut anfühlt ist das Buch nicht einfach zu lesen - doch es lohnt sich! Eine Fülle von Informationen und Zusammenhängen, eine ehrliche , gefühlvolle Sicht auf unsere Welt und darin eingebettet auf ihr eigenes Leben. Unbequeme Wahrheiten, die sie anschaut, wo andere lieber wegschauen. Ihr Glaube an ein Leben voller Kraft und Zuversicht, ein Leben voller Liebe in kleinen und großen Menschengemeinschaften ist stark. Er kann aus der Sehnsucht der Menschen danach ein AKTIVES DAFÜR werden lassen. Sie zeigt uns ihren Weg dahin. Danke Barbara Sielaff.